HochDrei e. V. – Bilden und Begegnen in Brandenburg

Geschichtswerkstatt

Demokratisierung nach 1945 in Deutschland
Termin: 16. bis 18. April 2021
Ort: Potsdam
Kosten: 20 EUR
Partner: Anerkannter Träger der Bundeszentrale für politische Bildung
Verantwortlich: Tanja Berger
ReferentInnen: Kai Arne Janssen, Mahadi Ahmed
Zielgruppe: für Interessierte ab 16 Jahren

Bei dieser Geschichtswerkstatt wird die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg im Mittelpunkt stehen. Hierbei spielen die Pläne der Demokratisierung auf verschiedenen Ebenen eine Rolle, im Zusammenspiel mit Demilitarisierung, Denazifizierung, Demontage und Dezentralisierung (siehe Potsdamer Abkommen). Wie sollte Demokratisierung stattfinden? Wie sollte Bildung organisiert werden?
Ein weiterer Themenschwerpunkt in dem Zusammenhang wird die Entstehung zweier deutscher Staaten sein – Anlässe, politische Lager und Gelegenheiten.

Auch wird im Laufe des Workshops ein Blick darauf gerichtet werden, was man aus den Entwicklungen im Nachkriegsdeutschland für Bezüge zu heutigen (potenziellen) Nachkriegsstaaten ziehen kann. Was waren sinnvolle Maßnahmen, welche wären heute zeitgemäß?

CORONA
Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Virus wird das Seminar so stattfinden, dass fünf Teilnhemende vor Ort sein können und die anderen Teilnhemenden von zu Hause aus online dabei sind. Bitte geben Sie bei der anmeldung gern an, was für Sie infrage kommt. Die Übernachtung bei uns im Haus wird in Zweibettzimmern sein. Für Verpflegung wird gesorgt. (Die online-Teilnahme kostet 5 €.)

jetzt anmelden